zurück zur Liste

Mitbewohni für WG gesucht - Hausprojekt in Kleinzschocher

aus der Rubrik in vom Samstag, 03. April 2021, 16:23 Uhr

Hallo liebe Menschen!

Ab dem Frühjahr/Sommer wird in unserem frisch gegründeten Hausprojekt in Kleinzschocher ein Platz in der Dachgeschoss-WG frei. Das aktuell bewohnte Zimmer wird frühestens Anfang Juni verlassen und wir würden es gerne spätestens im Juli neu besetzen. Es kostet derzeit 200€ kalt für 15m² zuzügl. 70€ für Gas, Strom, Internet und Rundfunkbeitrag. Wir werden vielleicht am Grundriss etwas ändern können, sodass z. B. auch ein zweites oder großes Zimmer oder ein gemeinsam genutztes Arbeitszimmer entstehen kann - das wäre momentan aber NICHT inklusive (und wird noch etwas Zeit und Abstimmung brauchen ;) )

Das Dachgeschoss besteht aus zwei Wohnungen, die wir gemeinsam nutzen und somit auf 120 m² mit 6 Zimmern, 2 Bädern und einer großen Küche kommen. Hier leben neben dir zwei nicht verpaarte Erwachsene (also insgesamt drei) und ein Teilzeitkind (jede 2. Woche):
Wenke, 31, ist im August mit Kind, 7, nach Leipzig gezogen und schreibt ihre Masterarbeit in Umweltschutztechnik. Lieblingsbeschäftigungen zurzeit: tanzen, nähen und ihre feministische Gruppe.
Christian ist 33 Jahre alt und wohnt seit vier Jahren hier. Er ist momentan als angestellter Bildschirmarbeiter im Dauer-Homeoffice und eigentlich sehr umtriebig - Musik, ab und an ein bissl Vergnügungssport, Konzerte, Stadtteilarbeit, Leutchen. Momentan reichts aber meist nur zum Spazieren, Lesen, Musikhören.

Wir wohnen als WG seit dem Sommer 2020 zusammen, sind noch im Zusammenwachsen und möchten langsam die Übergangslösung (Person 3 wollte hier nur überwintern) hinter uns lassen. Wir brauchen keine Ersatzfamilie auf Lebenszeit, wünschen uns aber regelmäßigen Austausch und Anteilnahme am Leben des Gegenübers und gucken mal, was dann an WG-Leben entsteht.
Wir suchen eine Person, die das Partyleben (zumindest in den eigenen vier Wänden) hinter sich hat und auch mit einem geregelten Kindesalltag umgehen kann. Du musst nicht um 6:30 aufstehen, solltest aber damit klarkommen, um diese Zeit mal eine Tür oder Protest gegen die Schulpflicht zu hören.
Außerdem würden wir uns gerne Lebensmittel teilen oder fahren auch mal gemeinsam zum See, haben sonst aber individuelle Tagesabläufe und Bedürfnisse. Rauchen ist in der Wohnung Tabu - dafür gibt es einen schönen Garten und ganz vielleicht bald eine Dachterrasse!

Die Hausgemeinschaft besteht ursprünglich als sehr "nette Nachbarschaft" seit 2017 in dieser Zusammensetzung. Wir haben uns als diverse Hausgemeinschaft verschiedener Hintergründe gegen den drohenden Verkauf des Hauses organisiert und sind seit 2020 ein Hausprojekt der SoWo Leipzig. Wir dürfen und müssen das Haus also selbst verwalten und stecken dabei unter dem Dach einer Genossenschaft, die langfristig bezahlbaren und solidarischen Wohnraum sichern will.
Es gibt hier viel Gestaltungsfreiraum, aber nach der heißen Phase von Vergemeinschaftung und Hausübernahme sind wir momentan damit beschäftigt uns langfristig zu organisieren und gemeinsame Entscheidungsfindung und Aufgabenverteilung zu lernen. Für die Kommunikation nutzen wir 2 Chatgruppen: eine für benötigte Eier, abendliche Lagerfeuer und verlorene Pakete; die andere für organisatorische Projektdinge.
Es gibt alle 2 Wochen ein Plenum für die anstehenden Entscheidungen und neue
Informationen.
Das Haus hat einen schönen Garten für alle, wurde in den 90er-Jahren saniert, seitdem liebevoll gepflegt und muss nun weiter von uns in Schuss gehalten werden.

Wir als Hausgemeinschaft wünschen uns Leute, die sich wohlfühlen mit uns und dem Haus sowie motiviert sind, das Projekt langfristig mitzugestalten.
Du solltest Zeit und Energie für "akute" Aufgaben haben: Einwerben von Direktkrediten aus dem persönlichen Umfeld, Teilnahme am Plenum 2-mal im Monat, Bau- und Instandhaltungsaufgaben (z.B. aktuell: Sanierung der Kellerwände, bald Kellerdeckendämmung). Darüber hinaus stehen interne Orga-Aufgaben an wie z. B. in der Finanz- oder Bau-AG, langfristig auch durch die offizielle Selbstverwaltung als Verein.
In der Genossenschaft solltest du für 100€ Mitglied werden wollen und auch den Gedanken mittragen - also mindestens auf den Generalversammlungen (ca. 3-4x im Jahr) erscheinen und dein Stimmrecht zu den anstehenden Entscheidungen wahrnehmen.
Megasuper wäre es, wenn du dir auch Engagement in der SoWo vorstellen kannst - dort warten Gremien wie Aufsichtsrat oder (bald) Öffentlichkeits-AG.

Wenn du interessiert bist, melde dich gerne auf diese Mail und erzähl etwas von dir, deinen Vorstellungen oder warum du dich angesprochen fühlst. Wir können uns zum Kennenlernen gerne im Garten treffen und die Wohnung mit Maske besichtigen. Die Entscheidung liegt bei uns als WG, aber du solltest im Prozess auch mindestens einmal auf dem Hausplenum vorbeischauen, um dort zu schnuppern und beschnuppert zu werden.
Wir würden gerne auch für ca. 3 (?) Monate zur Probe miteinander wohnen, bevor du Genoss*in wirst.
Wir freuen uns, von dir zu hören!
Christian und Wenke
http://campe1.mozello.de/

E-Mail: campe1@riseup.net

Ist dies deine Anzeige? Hier verlängern oder löschen.

oder: Missbrauch melden

Was ist ¶ Palai? Diese Anzeige hat dir geholfen?

Ein kleiner Teil deines heutigen Tagesgrundeinkommens hilft uns, das Schwarze Brett zu betreiben und attraktiver zu machen. Unterstütze das Brett jetzt mit 100 Palai (oder einem Betrag deiner Wahl).

Vielleicht interessieren dich diese Anzeigen: